Aufrufe
vor 7 Monaten

KADECO Rollos

  • Text
  • Aluminium
  • Rollo
  • Einsatz
  • Schwarz
  • Stoff
  • Farben
  • Gewebe
  • Motorisierung
  • Stoffe
  • Rollos

Bildschirmarbeitsplatzeignung Arbeitnehmer ins beste Licht setzen Tageslicht macht zufrieden, munter und produktiv. Dieser positive Einfluss soll auch am Arbeitsplatz optimal Wirkung zeigen und das natürlich ohne unangenehme Nebeneffekte wie Blendungen, Wärmestrahlung oder Reflexionen auf dem Computerbildschirm. Tatsächlich beeinflusst die Ausgestaltung von modernen Arbeitsplätzen so entscheidend das Wohlbefinden und die Gesundheit von Arbeitnehmern, dass Informationen, Richtlinien und gesetzliche Verordnungen dazu vorliegen, die es zu berücksichtigen gilt. Empfohlene Transmissionswerte N 15-20 % Von 1996 bis 2016 war die Bildschirmarbeitsverordnung (BildscharbV) das maßgebliche Regelwerk in den Ländern der EU. Mit Novellierung der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) vom 03.12.2016 ist die BildscharbV in die ArbStättV in Deutschland übergangen, welche gesetzlich bindend ist. Die ArbStättV umfasst die ganzheitliche Gestaltung von Arbeitsplätzen und -bedingungen unter Berücksichtigung der Sicherheit und Gesundheit von Arbeitnehmern. W 2-6 % 2-6 % 0-5 % O 38 12153 Wie sehen gute Bedingungen an Bildschirmarbeitsplätzen aus? – Jedes Fenster muss mit einer geeigneten, individuell verstellbaren Sicht- und Blendschutzvorrichtung ausgestattet sein – Störende Reflexionen und Blendungen auf Bildschirmen müssen so weit wie möglich vermieden werden – Die Sichtverbindung nach außen kann durch die Verstellbarkeit der Anlagen zumindest für die meiste Zeit gewährleistet werden – Auf die unterschiedlichen Tageslichtverhältnisse kann flexibel reagiert werden – Der Arbeitsplatz muss ausreichend beleuchtet sein – Bildschirme sollten etwa im 90°-Winkel zum Fenster ausgerichtet sein, um Spiegelungen generell zu reduzieren (Fallbeispiele DGUV beachten) Praktische Hinweise zur Umsetzung der EU-Richtlinie finden Sie unter: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung DGUV-Information 215-444 (Sonnenschutz im Büro). Gesetzliche Vorgaben einfach + attraktiv umsetzen mit KADECO Damit Arbeitnehmer vom Tageslicht profitieren, aber nicht gestört werden, benötigen Fenster am Arbeitsplatz einen wirksamen und flexiblen Blendschutz. Da Sie mit innenliegenden Sichtund Sonnenschutzprodukten von KADECO auf die einfallende Lichtmenge individuell reagieren können, eignen sich diese als innenliegender Blendschutz am Arbeitsplatz. Aktuelle Gesetzliche Verordnungen, Normen & Richtlinien: – Arbeitsstättenverordnung, ArbStättV, Anhang 6 (Maßnahmen zur Gestaltung von Bildschirmarbeitsplätzen) – Technische Regeln für Arbeitsstätten, ASR 3.4 (Beleuchtung) – Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, DGUV-Information 215-444 – Beleuchtung von Arbeitsstätten & Innenräumen, DIN EN 12464-1 – Erg. Anforderungen für Bürotätigkeiten mit Bildschirmgeräten DIN EN ISO 9241-6 Anmerkung: Diese Information erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und schließt andere ebenso sichere technische Lösungen nicht aus. In gewissen ungünstigen Situationen kann ein zusätzlicher außenliegender Blendschutz erforderlich sein. Bildschirmarbeitsplatzeignung Wie folgt gekennzeichnete Stoffe sind bildschirmarbeitsplatzgeeignet für folgende Himmelsrichtungen: Süd – West – Nord – Ost Licht-Transmission des Stoffes 0–5 % West – Nord – Ost Licht-Transmission des Stoffes 6 % Nord Licht-Transmission des Stoffes 7–20 % S Weitere Informationen hierzu können Sie der Broschüre „Optimale Lichtbedingungen für Bildschirmarbeitsplätze durch innenliegenden Sicht- und Sonnenschutz“ des ViS (Verband innenliegender Sichtund Sonnenschutz e. V.) entnehmen. 39